DE EN NL
Urlaub
Buchen
Buchen

Oberhalb der Saale, auf dem Schlossberg gelegen, überragt das in seiner komplexen Architektur einmalige Dom-Schlossensemble weithin sichtbar die Stadt.

Im Jahr 1015 legte Bischof Thietmar den Grundstein zum Neubau des Domes. Im 11. Jh. wurden der Chor und die beiden Osttürme neu errichtet und eine Krypta angelegt. Im 13. Jh. errichtete Bischof Heinrich von Wahren nördlich des Domes ein neues Bischofsschloss. Um 1470 begann Bischof Tilo von Trotha nach dem Abriss des Vorgängerbaus mit einem Neubau des Schlosses.1605-08 erfolgte auf Bestreben des Herzogs Georg I. von Sachsen ein tief greifender Um- und Erweiterungsbau durch den Baumeister Melchior Brenner.Die von ihm geschaffene Schlossanlage ist ein beeindruckendes Zeugnis der deutschen Spätrenaissance. Im Schlossvorhof erhält der steinerne Rabenkäfig die bekannte Rabensage, die mit Bischof Tilo von Trotha verknüpft ist, lebendig.Teil des historischen Schlossensembles sind der Schlossgarten und der Schlossgartensalon. Der Schlossgarten wurde 1661 angelegt. Um 1730 erbaute Johann Michael Hoppenhaupt den Schlossgartensalon, einen Pavillon für Gartenfeste, heute ein beliebter Veranstaltungsort auch für Kongresse und Tagungen.

Öffnungszeiten
März - Oktober
täglich 9.00 - 18.00 Uhr
November - Februar
täglich 10.00 - 16.00 Uhr

Kontakt
Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg
Domplatz 9 (Schloss)
06217 Merseburg
Telefon: 03461 401318 und am Wochenende 03461 402010
Fax: 03461 402006
E-Mail: museum.schloss.merseburg@saalekreis.de
Internet: www.saalekreis.de